Singen in aller Jahreszeiten

 

Komponisten aller Welt und aller Zeiten haben oft ihre Werke der Natur und dem Jahreszeitenwechsel gewidmet. Die musikalische Darstellung von Naturgeräuschen kann man sogar schon in der Musik des XV. Jahrhunderts finden, z.B. in den Chorstücken von Clément Janequin: „Vogelgesang“, „Jagt“, „Nachtigall“., Vivaldi und Haydn „Jahreszeiten“,
Jede von den vier Jahreszeiten hat ihre Farben, ihre Stimmung, ihren Charakter, was ein fruchtbarer Boden für viele Kunstarten ist. Genauso wie die Bildende Kunst kann Musik mit Hilfe von Musikinstrumenten, Nuancen und Strichen, Texten der Lieder – ein Bild malen. Ein gutes Beispiel für die malerische Seite von Musik ist der Zyklus “Die Jahreszeiten, zwölf Charakterstücke” von Tschaikowski. Jedes von den 12 Stücken stellt einen Monat dar, meistens vermittelt durch Bilder einer Landschaft.
Auch die Musik nimmt Landschaft häufig zum Thema und interpretiert sie auf ihre Weise und versinnbildlicht Tonmalereien atmosphärischer Stimmungen: Beethovens Symphonie Nr. 6 und Smetanas “Moldau” lassen romantische Vorstellungen von Landschaft assoziieren. Es gibt auch andere naturalistischere Sichtweisen: Gustav Mahlers entwirft in seiner Symphonie Nr. 1 ein Landschaftsbild, das ganz realistisch Klänge der Natur wiedergibt. Aber nicht nur Landschaften oder Jahreszeiten sind in der Musik ein Thema, sondern auch Tageszeiten, das Wetter, die Wälder und Gewässer, die Erde und der Himmel – alles wird durch Töne widergegeben. Und diese Töne sind erstaunlich authentisch und von starker Ausdruckskraft.
Die Naturgeräusche haben oft eine Ähnlichkeit mit unterschiedlichen Musikinstrumenten und menschlichen Stimmlagen. Wenn man diese Zusammenhänge erforscht, lernt man das bessere und aktive Zuhören, die Aufmerksamkeit für Details in der Musik und Natur und die Sensibilisierung für Schönheit und Vielfalt von Farben und Gefühlen.
Dies ist für die kindliche Wahrnehmung von enormer Wichtigkeit.
Parallel  zur musikalischen Bildung wie Musikrichtungen, Rhythmen,  Folklore, moderne Genres, werden wir mit dieser Forschung natürlich auch die Naturereignisse als solche erkunden und beobachten.
Eines der Schwerpunkte des Projekts liegt zwar auf dem Gesang, doch es werden noch zwei weiter sehr wirksame Methoden benutzt: Bewegung mit musikalischer Begleitung und Darstellendes Spiel.
Die Kinder lernen und singen gemeinsam die Volkslieder unterschiedlicher Völker und Ethnien, die zur bestimmten Jahreszeiten gesungen werden. Dabei wird auf das Lernen von musikalischen Grundlagen (Rhythmus, Tonart, Harmonie, Tonlage, Eigenart, Orchester) besonders Wert gelegt.